Unser Hintergrund - Datenbasis

Logistikimmobiliendatenbank als statistisches Fundament

Die Informationsbasis der Fraunhofer SCS zum Logistikimmobilienmarkt wird kontinuierlich erweitert und verfeinert. Bei der Datenaufnahme wird soweit möglich auf öffentlich zugängliche Quellen zurückgegriffen, um die Untersuchungsergebnisse transparent und kontinuierlich aktuell zu halten.

Die Fraunhofer SCS-eigene Logistikimmobiliendatenbank enthält mittlerweile rund 9.500 Einzelobjekte in Deutschland. Sofern vorhanden, werden für jeden Datensatz folgende Daten erhoben und ggfs. aktualisiert:

  • Adresse inkl. Verortung über Koordinaten
  • Gebäudegröße
  • Büroanteil
  • Größe des Gesamtgrundstücks
  • Baujahr (mit Zeitpunkt des Spatenstichs)
  • Anzahl der Beschäftigten
  • Investitionskosten
  • Nutzerbranche (Industrie, Handel oder Logistikdienstleister)
  • Kundenbranche (Wirtschaftszweig)
  • Investor/Eigentümer
  • Immobilientyp (Distributionszentrum, Lager- oder Umschlagshalle)
  • Weitere Daten etwa zur Vertragslaufzeit, technischen Ausstattung, Zertifizierung, sofern verfügbar

Für die Datenaufnahme ist zunächst unerheblich, wie groß oder wie alt eine Immobilie ist. Die aktive Recherche beschränkt sich allerdings auf Neubauten ab einer Größe von 2.500 m². Das Baujahr wird mit dem Zeitpunkt des Baubeginns festgelegt, hierdurch können sich Abweichungen zu anderen Publikationen mit dem Fokus auf der Fertigstellung ergeben.

Bei der Beschaffung und Pflege der Daten wird auf unterschiedliche Datenquellen zurückgegriffen. Zum einen gehen die Informationen aus Artikeln und Mitteilungen der Tages- und Fachpresse sowie Auswertungen von Ausschreibungsplattformen hervor. Zum anderen werden Unternehmen und Standorte sukzessive u.a. durch Vor-Ort-Besuche der Logistikregionen individuell recherchiert, um so eine Unabhängigkeit von den genannten Medien zu gewährleisten. Marktberichte und Standortexposés der einzelnen Regionen werden zur Validierung der Datenbasis ebenso berücksichtigt wie Informationen, die durch den direkten Kontakt mit Projektentwicklern und lokalen Wirtschaftsförderern aufgenommen werden.

Die dadurch zur Verfügung stehende Datenbasis eignet sich sehr gut zur detaillierten Analyse des Wachstums und der Struktur des Logistikimmobilienmarktes in Deutschland.

V. 1.3.1